Vorträge - 08.11.2013
Funktionen:
KontaktImpressumen
Kapitelmenü:
08.11.2013

EVA-Tagung im Kunstgewerbemuseum in Berlin


Dornröschen im Depot - Eingelagerte Exponate sichtbar machen am Beispiel des vorarlberg museums in Bregenz

In den Depots deutscher Museen schlummern je nach Museumstyp
40–90 % der Bestände.

Es scheint fast märchenhaft, aber man kann diese potenziellen Exponate digital „wach küssen“ und für die Besucher erlebbar machen, auch wenn die Ausstellungsfläche ihre natürlichen Grenzen hat. Der Vortrag zeigt, wie dieses multimediale In-Wert-Setzen konkret umsetzbar ist.

Besonders anschaulich wird dies am Beispiel des „vorarlberg museum“ in Bregenz. Im Mittelpunkt steht dabei nicht allein das Exponat, sondern vielmehr die darüber zu transportierenden Inhalte und Geschichten. Ziel ist eine interessante, unterhaltsame und zugleich seriöse Übersetzung in die digitale Welt - oftmals eine Gratwanderung. Anhand ausgewählter Exponate wird dieser Prozess von der
Ideenentwicklung über die gestalterische und technische Realisierung bis hin
zur interaktiven Vermittlung über Touchscreens verdeutlicht.

Es zeigt sich: Multimediale und mobile Lösungen bringen Sammlungen zum
Klingen, Erzählen und Interagieren. Ganz egal, ob die Exponate in der
Ausstellung, im Depot oder in einer begehbaren Schausammlung lagern.